Landesfremdsprachenwettbewerb BHS – HLW-Schülerinnen mit Top-Platzierungen

Heuer erbrachten die Schülerinnen der HLW International St.Veit/Glan beim Fremdsprachenwettbewerb der Berufsbildenden Höheren Schulen wieder außergewöhnliche Leistungen:

Im Bewerb Einzelsprache konnte Stephanie Nott (5BHW) den 1. Platz in Französisch und Nina Russling (5AHW) den 3. Platz in Italienisch erringen. Die Schülerinnen sind überzeugt, dass das Erfolgsrezept dafür in der optimalen schulischen Ausbildung der Sprachen im Unterricht und dem Auslandsaufenthalt über Erasmus+ liegt.

Auch im besonders anspruchsvollen Bewerb der Mehrsprachigkeit gab es zwei Spitzenplätze:

Julia Zergoi (4BHW) konnte mit Englisch und Italienisch überzeugen und ging als Siegerin in dieser Kategorie hervor. Laura Truppe (5BHW) gewann in Englisch und Französisch den dritten Platz. Beide Schülerinnen absolvierten ihr Praktikum im Ausland und konnten so ihre Kompetenzen im sprachlichen, persönlichkeitsbildenden und landeskundlichen Bereich vertiefen.

Am 26. 4. 2022 werden Julia Zergoi und Stephanie Nott als Siegerinnen der Landesbewerbe beim renommierten Bundescontest in Linz antreten, auch heuer wieder online. Wir drücken euch jetzt schon die Daumen!

Betreut wurden die Schülerinnen von Mag.a Julia Gunzer, Mag.a Melanie Maierbrugger, Mag.a Gerit Raccuia, der Fremdsprachenassistentin Laura Piccoli und dem Fremdsprachenassistenten Timothée Pouré.

Ein großer Dank gilt auch den Organisatorinnen, Mag.a Astrid Gerjol und Mag.a Maria Jarnig, die mit Rat und Tat zur Verfügung gestanden sind, sodass bereits am frühen Nachmittag die Ergebnisse feststanden.

Aufgrund der aktuellen Situation in Bezug auf die Coronaregelungen konnte die Veranstaltung, wie auch im letzten Jahr, nur online durchgeführt werden. Dabei galt es, innerhalb kürzester Zeit zu bestimmten Themen ein Video zu drehen und es der Jury zuzusenden. Auch die technischen Anforderungen wurden von den Schülerinnen mit Bravour gemeistert.

Die Schulgemeinschaft der HLW International St.Veit/Glan gratuliert noch einmal ganz herzlich zu diesem grandiosen Erfolg

Prof. Raccuia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.